Wir informieren und sensibilisieren zu den Themen Alter und Pflege bei Zuwander*innen

Das Projekt

Damit wir mit unseren Angebote eine möglichst breite Zielgruppe erreichen, haben wir das Projekt „Entwicklung zugehender Angebotsformen für ältere und pflegebedürftige Zuwander*innen“ ins Leben gerufen. Es wird gefördert aus Mitteln der Deutschen Fernsehlotterie. Durch das Projekt informieren wir niederschwellig und muttersprachlich über Themen, die im Alter relevant sind sowie über Angebote, die den Pflegealltag erleichtern.


Mit unserem Projekt möchten wir weitere Sprach- und Kulturkreise erreichen.

Dafür suchen wir Sie!

Unsere Zielgruppen

Nehmen Sie an einer Schulung für Helfende für den Einsatz nach § 45a SGB XI bei HeHanI e.V. teil. Die Schulung hat einen Umfang von 40 Unterrichtseinheiten. Sie erhalten das Wissen, um ältere Menschen aus ihrem Heimatland in der Muttersprache im Alltag begleiten und sie zu Hause bei täglichen Verrichtungen unterstützen zu können. Nähere Informationen, wie Sie eingesetzt werden können, erhalten Sie hier. Außerdem werden Sie in den Kreis unserer Ehrenamtlichen aufgenommen und Teil der bunten HeHanI-Familie – sehen Sie selbst!
Sind in Ihrem Verein ältere Menschen mit geringen Deutschkenntnissen, die alleine oder mit ihrer*m Partner*in leben und Unterstützung im Alltag benötigen? Dann wenden Sie sich gerne an uns. Oder Sind Sie selbst älter und wünschen sich für Sie und andere Mitglieder in Ihrer Organisation Informationen in Ihrer Muttersprache zu bestimmten Themen, die das Alter betreffen? Wir kommen gerne bei Ihnen vorbei, berichten über unser Projekt „Entwicklung zugehender Angebotsformen für ältere und pflegebedürftige Zuwanderer“ und geben Ihnen Informationen in der Muttersprache. Hier einige Beispiele zu möglichen Themen:
  • Demenz
  • Pflegeversicherung
  • Pflege- und Entlastungsleistungen für ältere pflegebedürftige Menschen und ihre Angehörigen
  • Hilfsmittel zur Erleichterung des Pflegealltags zu Hause
  • Vorsorge
Wir beraten und informieren gerne vor Ort oder via Videokonferenz in Ihrem Verein. Wünschen Sie einen Vortrag, so sprechen Sie die Inhalte individuell mit uns ab. Im Anschluss an einen Vortrag zu den o.g. Themen ergeben sich oft Fragen. Wir beraten daher auch gern im Einzelgespräch in der jeweiligen Muttersprache.
Zu Ihren Klienten und Kunden zählen ältere und/oder pflegebedürftige Zuwander*innen? Sie benötigen Unterstützung und Vermittlung bei Verständigungsschwierigkeiten im sprachlichen und kulturellen Bereich? Sie suchen für Ihre Klienten und Kunden Begleitung und Unterstützung im Alltag und zu Hause? Dann freuen wir uns, wenn Sie sich mit uns in Verbindung setzen. Gerne suchen wir gemeinsam mit Ihnen, unseren internationalen geschulten Ehrenamtlichen und den älteren Menschen die beste Lösung für die Betroffenen, um deren Alltag zu erleichtern  

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Annette Weigand-Woop, Dipl. Sozialpädagogin (FH)

Kristina Holm, Gerontologin M.Sc.


Unser Projekt wird gefördert aus Mitteln der Deutschen Fernsehlotterie.